Artikel

15 kreative Rekrutierungsstrategien

In dem wettbewerbsfähigen Rekrutierungsfeld, wie wir es heute vorfinden, ist es wichtig, anders zu denken und zu handeln, um sich von der Masse abzuheben. Die alten, traditionellen Rekrutierungsmethoden reichen einfach nicht mehr aus, wenn man mitten im War for Talents steht. Stattdessen geht es darum, sich von der Konkurrenz abzugrenzen, indem man eine attraktive Arbeitgebermarke schafft, Stellenanzeigen ansprechend gestaltet und das Einstellungsverfahren so einfach wie möglich gestaltet. 

Wer nicht wagt, der nicht gewinnt 

Um Spitzentalente an Land zu ziehen – insbesondere in den wettbewerbsintensiven technischen Bereichen – helfen innovative, sofort einsetzbare Rekrutierungsmethoden. Das bedeutet, dass du dir dein aktuelles Rekrutierungsprogramm ansehen und dich fragen musst: Wie kann ich kreativer sein? Wie kann ich die Aufmerksamkeit der richtigen Personen auf mich lenken? Was machen meine Konkurrenten und wie kann ich besser als sie sein? 

Kreatives Denken und Handeln ist aber nur der erste Schritt. Sobald du eine erste Ansammlung von Ideen hast, solltest du diese sorgfältig testen, experimentieren, messen und nochmals testen. Nur so kannst du herausfinden, welche der Ideen und Strategien am besten funktionieren. 

Das klingt nach einer zu großen Aufgabe? Keine Sorge – wir sind hier, um zu helfen! Wir haben eine Liste von 15 kreativen Rekrutierungsstrategien zusammengestellt, die du unbedingt in dein Rekrutierungsarsenal aufnehmen solltest. 

Die Rekrutierungsstrategien konzentrieren sich auf die folgenden Phasen des Prozesses:

Kreative Strategien für das Employer Branding

Employer Branding ist die Grundlage, auf der deine gesamte Rekrutierungsstrategie beruht. Der Aufbau einer positiven Arbeitgebermarke braucht Zeit. Glücklicherweise gibt es einige innovative Rekrutierungsstrategien, die den Prozess beschleunigen können.

#1 Verwende authentische Botschaften zum Aufbau deiner Arbeitgebermarke

Wahrscheinlich hast du ein traditionelles, PR-geprüftes Rekrutierungsvideo schon mehr als ein paar Mal gesehen. Die Botschaften sind in der Regel ausgefeilt, das visuelle Erscheinungsbild makellos und manchmal mangelt es an Authentizität. Diese kreative Rekrutierungsstrategie verfolgt einen ganz anderen Ansatz.

Anstatt sich darauf zu verlassen, dass das PR-Team die Arbeitgebermarke entwirft, werden die Geschichten und Botschaften von den Menschen gesammelt, die am wichtigsten sind: den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Interviewe sie darüber, warum sie gerne für das Unternehmen arbeiten. Diese Aussagen und Insights lassen sich gut als Mitarbeiter-Testimonials auf der Karriereseite, in den sozialen Medien und in Stellenanzeigen aufnehmen. 

#2 Mit sozialen Medien ein breites Arbeitgeberbewusstsein aufbauen

Nicht jedes Unternehmen kann davon ausgehen, als attraktiver Arbeitgeber gesehen zu werden. Gerade kleinere und mittelständische Unternehmen verfügen nicht über die Bekanntheit wie Großunternehmen, die global agieren und ebenfalls eine beliebte Produktmarke sind. 

Wenn dein Unternehmen zu den ersteren genannten gehört, kannst auch du auf dieses Level kommen – mit Hilfe der sozialen Medien. Das schöne an Social Media ist, dass jeder eine Stimme hat, es kommt nur darauf an, was man daraus macht. 

Jeder Arbeitgeber sollte eine Präsenz in den sozialen Medien haben. Hier kannst du authentische Inhalte teilen, deine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu Wort kommen lassen, in den Dialog mit potentiellen Kandidatinnen und Kandidaten treten und für deine Werte selbst werben. 

Wenn es richtig gemacht wird, kann diese innovative Recruiting-Methode zu großen Erfolgen für dein Unternehmen führen.

#3 Videoformate zum schnellen Aufbau der Arbeitgebermarke

Während Karriereseiten und Mitarbeiter-Testimonials der Schlüssel zum Aufbau einer Arbeitgebermarke sind, können Videos dazu beitragen, das gewünschte Ergebnis viel schneller zu erreichen. Nutze die Vorteile von Kanälen wie YouTube, Vimeo, Facebook, Instagram und Twitter, um deine Arbeitgebervideos schnell einem breiten Publikum zugänglich zu machen. 

In Videos kommen Botschaften noch authentischer und emotionaler herüber, als nur geschrieben. Nimm deine potentiellen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in deinen Unternehmensalltag mit und lass Mitarbeitende von ihren Erfahrungen sprechen.

#4 Nutze Virtual Reality, um deinen Arbeitsplatz zu zeigen

Early Adopter werden sich mit Virtual Reality im Recruiting bereits auskennen, für viele ist das aber noch sehr neu und abgefahren. Durch VR können Unternehmen potenzielle Kandidatinnen und Kandidaten einen authentischen Einblick in das Büro und den Arbeitsalltag geben, noch bevor sie anfangen, dort zu arbeiten.

Gerade auf Job- und Karrieremessen kann man sich einen guten Eindruck von der VR-Technologie machen und herausfinden, ob diese Methode für das eigene Unternehmen in Frage kommt.

Innovative Strategien für das Kandidaten-Sourcing

Gerade beim Kandidaten-Sourcing kann man kreativ werden und innovative Methoden ausprobieren und implementieren. Hier kannst du direkt mit deinen Wunschkandidatinnen und -kandidaten in den Dialog treten, der auf Augenhöhe ist. Denke daran, bevor du auf die Suche nach Kandidatinnen und Kandidaten gehst, erst einmal herausfinden musst, wen du genau suchst und wie die Person tickt.  

Leitfaden zu innovativen Sourcing-Strategien

#5 Suche auf “alternativen” Webseiten oder Kanälen

Um dich von der Masse abzuheben, schaue auf andere Website und Kanäle als auf die, auf denen alle anderen für ihre Stellen werben. Verbringe etwas Zeit damit, zu verstehen, wo deine Wunschkandidatinnen und -kandidaten online sind und finde Wege, deine Stellenangebote dort bekannt zu machen. Das können Branchen-Blogs oder Message Boards, Reddit-Kanäle, Gruppen auf Social Media oder jeder andere Ort sein, an dem deine Kandidatinnen und Kandidaten regelmäßig zusammenkommen. 

Ein Beispiel ist McDonalds. Mit der Recruitment-Kampagne “Snaplications” hat McDonalds auf der Plattform Snapchat für offene Stellen in seinen Restaurants geworben. Zielgruppe waren jungen Kandidatinnen und Kandidaten, die sich über Snapchat mit McDonalds-eigenen Filtern für die Positionen bewerben konnten. 

#6 Finde Denker und Problemlöser mit Hilfe versteckter Stellenanzeigen

Diese kreative Einstellungstaktik hat im Laufe der Jahre aufgrund ihrer Originalität viel Publizität erlangt. Unternehmen wie Apple, IKEA und Google haben alle unglaublich einzigartige und kreative Rekrutierungskampagnen gestartet, die darauf abzielen, die besten und klügsten Problemlöser durch Rätsel und versteckte Stellenanzeigen zu finden. Dazu gehörten Videos mit komplexen Anweisungen zum Befolgen und Ausfüllen, Plakatwände mit mathematischen Problemen und virtuelle Labyrinthe.

Apple versteckte zum Beispiel auf seiner gesamten Website Hinweise für jeden neugierigen Ingenieur, der ein Rätsel lösen will. Die Belohnung? Eine Website, auf der eine versteckte Stelle bei Apple ausgeschrieben wurde. Das ist kreatives Kandidaten-Sourcing vom Feinsten.

#7 Persönliche Recruiting-Veranstaltungen

Die Durchführung von Recruiting-Veranstaltungen ist eine gute Möglichkeit, schnell viele Kandidatinnen und Kandidaten zu finden. Diese kreative Einstellungstaktik wurde in großem, landesweitem Rahmen – wie z.B. bei den nationalen McDonald’s Recruitment Days – bis hin zu intimen Zusammenkünften mit einer Handvoll Kandidatinnen und Kandidaten angewandt. Der Schlüssel liegt darin, dein Unternehmen und deine Marke zu präsentieren und gleichzeitig informelle Kandidatenvorführungen zu veranstalten Auf diese Weise kannst du Kandidatinnen und Kandidaten viel schneller finden und kennenlernen, als mit herkömmlichen Methoden.

#8 Feile an deiner “most-wanted” Talent-Pipeline

Wenn es dein Ziel ist, die besten Talente zu bekommen, dann ist es toll, genau zu wissen, wer diese Leute sind. Erstelle eine Auswahlliste oder einen Talent-Pool mit deinen idealen Kandidatinnen und Kandidaten und wende eine Vielzahl kreativer Rekrutierungsmethoden an, um sie für dein Unternehmen zu gewinnen.

#9 Boomerang-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter wieder einstellen

Innovative Rekrutierung bedeutet nicht immer, kreative Wege zu finden, um neue Kandidatinnen und Kandidaten anzuwerben. Manchmal sitzen die Besten bereits untätig in deinem Bewerbermanagementsystem oder sind sogar ehemalige Mitarbeiter. Wenn du bei der Suche nach Spitzentalenten auf der Stelle trittst, könnte sich ein Blick auf deine ATS-Datenbank lohnen. Dort schlummert voraussichtlich der ein oder andere potentielle Kandidat bzw. potentielle Kandidatin.

Durchsuche deine ATS-Datenbank anhand von Stellenbeschreibungen oder Qualifikationen, um Kandidatinnen und Kandidaten zu finden, die den Anforderungen entsprechen. Eine andere Möglichkeit besteht darin, mit ehemaligen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in Kontakt zu treten und herauszufinden, ob diese daran interessiert sind, nochmal in deinem Unternehmen zu arbeiten. 

#10 Fernarbeitsmesse, Rekrutierungsprogramme von Universitäten und Hochschulen

Recruitment-Veranstaltungen und Besuche von Jobmessen und Hochschulrekrutierungstagen ist eine gute Möglichkeit, junge Talente für das eigene Unternehmen zu begeistern.. Häufig haben Unternehmen jedoch das Gefühl, dass sie auf Jobmessen physisch anwesend sein müssen, um teilnehmen zu können. In der heutigen Rekrutierungslandschaft ist dies nicht der Fall. Stattdessen ist es möglich, dein Unternehmen und deine Stellenangebote auf Messen und in Hochschulen auf der ganzen Welt per Video-Chat, Messaging-Apps oder virtuellen Präsentationen vorzustellen.

Zwar ist es in der Regel wünschenswerter, physisch anwesend zu sein, um mit Bewerberinnen und Bewerbern direkt zu sprechen, aber durch den Fernzugriff auf diese Jobmessen kannst du mit wesentlich mehr Bewerberinnen und Bewerbern interagieren, als du sonst die Möglichkeit gehabt hättest.

Kreative Wege zur Auswahl von Kandidatinnen und Kandidaten

Sobald du die Kandidatinnen und Kandidaten in dein Bewerbermanagementsystem aufgenommen hast, kannst du dich mithilfe von kreativen Kandidaten-Screening-Strategien, auf die besten konzentrieren. 

#11 Kandidaten-Screening mittels Gamifizierung

Gamifizierung ist zu einer beliebten und innovativen Rekrutierungstaktik geworden, um Kandidatinnen und Kandidaten frühzeitig zu testen und zu filtern. Verwende gängige Spielregeln und -designs, um Arbeitsaufgaben zu simulieren und die Fähigkeit des oder der Kandidatin zu testen. Du kannst Belohnungen einbauen, um das Engagement und die Leistung des oder der Kandidatin zu messen. Erstelle beispielsweise verschiedene Schwierigkeitsgrade von Aufgaben, durch die die Kandidatinnen und Kandidaten navigieren können. Oder vergebe Abzeichen oder Geschenke für das Erreichen bestimmter Meilensteine.

Ein großartiges Beispiel für die Spielerei bei der Personalbeschaffung ist das 20-Minute Game von Unilever, das die Kandidatinnen und Kandidaten zu Beginn des Bewerbungsprozesses ausfüllen müssen. Dies ist eine gute Möglichkeit, Kandidatinnen und Kandidaten frühzeitig zu prüfen und Bewerberinnen und Bewerber, die nicht in der Lage sind, die geforderten Aufgaben zu erfüllen, zu auszusieben.

#12 Social Media für Screenings nutzen

Social Media kann als hilfreiches Mittel zur Auswahl der besten Kandidatinnen und Kandidaten eingesetzt werden – insbesondere für kreative Rollen wie Grafikdesigner oder Video Producer. Bitte die Kandidatinnen und Kandidaten, ihre Arbeit auf einer Social-Media-Plattform ihrer Wahl zu präsentieren. Auf diese Weise kannst du nicht nur ihre Arbeit sehen, sondern auch, wie gut sie wichtige Medienkanäle nutzen, die zweifellos ein wesentlicher Bestandteil ihrer Arbeit sein werden.

#13 Reduziere den Stress für Kandidatinnen und Kandidaten in deinem Bewerbungsprozess

Das klingt vielleicht nicht nach einer besonders kreativen Rekrutierungsstrategie, aber nimm dir einen Moment Zeit, um darüber nachzudenken, wie sehr Stress dich selbst beeinträchtigt. Während einige Menschen darunter leiden, können viele Menschen während eines stressigen Bewerbungsprozesses einfach nicht ihr Bestes geben.

Das kann damit beginnen, die Bewerberkommunikation zu verbessern, unnötige Schritte im Prozess zu entfernen oder den Kandidatinnen und Kandidaten die Möglichkeit geben, Vorstellungsgespräche aus der Ferne aus durchzuführen.  

Alles, was deinen Kandidatinnen und Kandidaten hilft, sich auf das Gespräch zu konzentrieren und zu erklären, warum er oder sie perfekt zu deinem Unternehmen passt, wird deinem Auswahlverfahren helfen.

#14 Interviews per SMS

Das ist richtig! Die Durchführung von Interviews über SMS ist im Jahr 2019 offiziell eine Sache und wird es wohl auch in absehbarer Zukunft auch bleiben. Auch wenn dies etwas seltsam erscheinen mag und vielleicht nicht für jeden gilt, so hat diese innovative Einstellungstaktik doch einige Vorteile:

  • SMS sind heute einer – wenn nicht der – beliebteste Kommunikationskanal.
  • Bei Bewerbungsgesprächen per SMS kannst du mit deinen Kandidatinnen und Kandidaten über den Kanal sprechen, den sie am häufigsten nutzen.
  • Es eignet sich hervorragend für die Durchführung erster Vorauswahlen.
  • Es kann die für Anrufe aufgewendete Zeit reduzieren.
  • Sie können mit Chatbots kombiniert werden, um die einfachsten und alltäglichsten Interviewfragen abzudecken.

… muss ich mehr sagen?

#15 Verwende Video-Interviews 

Video-Interviews reduzieren nicht nur den Stress, sondern ermöglichen es auch, Kandidatinnen und Kandidaten aus der ganzen Welt zu finden. Dabei kann es sich um kurze Interviews mit drei Fragen handeln, die ganz am Anfang Ihres Auswahlverfahrens stehen. Video-Interviews sind als kreative Rekrutierungsstrategie von Dauer. Und du solltest so schnell wie möglich an Bord kommen, um die Vorteile zu nutzen. Glücklicherweise hat Recruitee eine großartige Video-Interview-App, die dir den Einstieg erleichtert.

Unabhängig davon, ob du eine oder alle der in diesem Artikel beschriebenen kreativen Rekrutierungstaktiken anwendest, ist es wichtig, dass du immer Schritte unternimmst, um deinen Prozess anzupassen und zu verbessern. Auf diese Weise wirst du dich immer von deinen Konkurrenten abheben können.

Vielleicht interessiert dich auch

Personalbeschaffung

Konzeptionelle Fähigkeiten: Gefragte Soft Skills, die jedes Unternehmen braucht

Von Julia Saxena

Personalbeschaffung

Recruiting-Automatisierung: 5 Einstiegsmöglichkeiten

Von Luisa Spardel

Personalbeschaffung

Wie man Diversity Management im Recruiting aktiv anwendet

Von Leon Hauber