Artikel

5 Talent Acquisition Strategien zum Aufbau großartiger Teams

Wann hast du dir zum letzten Mal Gedanken über deine Talent Acquisition Strategie gemacht? Falls das schon länger her ist, kannst du diesen Artikel als Weckruf verstehen!

Es geht schon lange nicht mehr nur darum, die erstbeste Kandidatin oder den erstbesten Kandidaten einzustellen. Die reaktive Personalbeschaffung war jahrzehntelang die Norm und hat vor dem digitalen Zeitalter gut funktioniert. Damals haben auch noch die meisten Menschen jahrelang im selben Unternehmen gearbeitet und Stellenbeschreibungen mussten kaum angepasst werden. 

Heute sieht die Welt etwas anders aus: Der Arbeitsmarkt hat sich verändert und Recruiter müssen kreativ werden, um die besten Talente für ihr Unternehmen zu gewinnen und zu halten.

Nicht nur die Technologie hat sich verändert

Der rasche technische Fortschritt ist zweifellos der Auslöser für die Veränderungen in der Wirtschaft und durch einen Dominoeffekt haben sich auch die Kenntnisse und die Mentalität der Arbeitskräfte verändert. Die Kandidatinnen und Kandidaten von heute sind sich ihrem Wert bewusst und stellen neue Ansprüche an ihre Arbeitgeber. Sie wollen die Kontrolle darüber haben, wo sie arbeiten und für welche Art von Job sie sich bewerben.

Hinzu kommt, dass die Arbeitswelt noch nie so vernetzt war wie heute. Das kommt Unternehmen gerade in Zeiten von Unsicherheit zu Gute. Wo früher verschiedene Abteilungen wie Finanzen und Vertrieb getrennt waren und getrennt gearbeitet wurde, ist jetzt alles integriert und Informationen werden offen ausgetauscht. Buchhaltungssoftware ist mit dem Vertrieb und CRM integriert. Analysen stehen in Echtzeit zur Verfügung und die Abteilungen können leicht regelmäßig miteinander kommunizieren. 

Das bringt einen weiteren Faktor ins Spiel: Kommunikation. Alles im Unternehmen ist eine Teamleistung, ob es sich nun um ein Spezialistenteam oder das Unternehmen als Ganzes handelt. Jeder versteht die Branche, seine Rolle und seinen Beitrag zum Gesamterfolg des Unternehmens. Offene Kommunikation und Teamarbeit sind zu einem wesentlichen Geschäftsfaktor geworden.

Was unterscheidet Talent Acquisition vom Recruiting?

Talent Acquisition ist ein fortlaufender Prozess, bei dem über viele Plattformen hinweg, mit den Wunschkandidatinnen und Wunschkandidaten interagiert wird. Es geht darum, die Arbeitgebermarke bei Personen mit den entsprechenden Fähigkeiten und Erfahrungen zu vermarkten, unabhängig davon, ob es eine passende Stelle für sie gibt oder nicht.

Das Recruiting ist kurzfristig ausgerichtet, hierbei geht es darum, geeignete Kandidatinnen und Kandidaten zu finden, um bestehende Vakanzen zu besetzen. Obwohl die Stellen über viele verschiedene Plattformen ausgeschrieben werden, liegt der Schwerpunkt eines Recruiters darin, mit den Bewerberinnen und Bewerbern zu kommunizieren. Das Recruiting ist ein wichtiger Bestandteil im Prozess der Personalbeschaffung und erzielt im Zusammenspiel mit anderen wichtigen Disziplinen, wie dem Sourcing oder der Talentakquise, zufriedenstellende Ergebnisse.  

5 Ziele der Talent Acquisition 

Bist du bereit die Ärmel hochzukrempeln und dich deiner Talent Acquisition Strategie zu widmen? Wir haben fünf elementare Bestandteile und Ziele einer Talent Acquisition Strategie zusammengestellt. 

1. Datengesteuertes Recruiting 

Man kann nicht in der digitalen Welt erfolgreich sein, wenn man noch alles per Hand macht. Ein Bewerbermanagementsystem (ATS) wie Recruitee automatisiert deine Arbeitsschritte: Datenbanken, Termine, Erinnerungen, Kommunikation und vieles mehr. Das Dashboard in deinem ATS zeigt dir auf einen Blick den aktuellen Stand einer freien Stelle. Wie viele haben sich beworben? Wie viele Kandidatinnen und Kandidaten sind in welcher Phase des Einstellungsprozesses? Hinzu kommt, dass das ATS Analysen durchführt, die das Einstellungsverhalten detailliert aufzeigt. Du hast Echtzeitzugriff auf Informationen wie die Einstellungsdauer, Besetzungsdauer, Kosten pro Einstellung und welche Jobbörsen und Werbeplattformen die besten Ergebnisse liefern. 

Im Laufe der Zeit wirst du Muster erkennen können und deine Talent Acquisition Strategie fortlaufend optimieren können. Durch ein ATS kannst du dich immer auf Daten berufen können und so auch gestärkt in den Austausch mit den Fachabteilungen und Hiring Managern treten können. 

Künstliche Intelligenz im Recruiting hilft, langwierige und sich wiederholende Aufgaben zu minimieren und zu optimieren. Die Kandidatenerfahrung kann verbessert werden und ein auf sie zugeschnittenes Einstellungsverfahren kann so gewährleistet werden.

2. Employer Branding

Die Art und Weise, wie Unternehmen heute Stellenbeschreibungen verfassen, hat sich verändert. Heute geht es nicht mehr nur darum, die hard facts zu teilen, sondern vielmehr muss die Stelle und das Unternehmen verkauft werden – hier verschwimmen die Grenzen zwischen Recruiter und Marketer. 

Kein Marketer wird sich ohne eine Marketingstrategie an eine Kampagne wagen, und Recruiter können ohne eine ausgearbeitete Talent Acquisition Strategie keine Erfolge haben. Recruiter müssen jeden Aspekt ihres Geschäfts verstehen und eine Arbeitgebermarke mitgestalten, die mit der Unternehmenskultur- und vision übereinstimmt. Das Employer Branding entwirft Kampagnen, die vermitteln, wofür die Marke steht und warum man für das Unternehmen arbeiten sollte. 

Eine ausgearbeitete Arbeitgebermarke ist von entscheidender Bedeutung um die Talente anzuziehen, die du in deinem Unternehmen beschäftigen möchtest. Das Geheimnis einer erfolgreichen Einstellung besteht darin, deine Richtlinien für den Einstellungs- und Auswahlprozess mit deiner Unternehmensmarke und Talent Acquisition Strategie in Einklang zu bringen. 

3. Recruitment-Teams

In einer vernetzten Geschäftswelt kann die Personalbeschaffung nicht länger eine Einzelmaßnahme sein. Es steht einfach zu viel auf dem Spiel, wenn man das Potenzial von Fehleinstellungen und Ausfällen begrenzen will. Man braucht qualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die qualifizierte Leute an Bord holen und Kandidatinnen und Kandidaten mit Potenzial erkennen können. Recruitment-Teams beseitigen auch Vorurteile und sind offener für die Einstellung einer vielfältigen Belegschaft.

Angesichts des hohen Maßes an Engagement und Verbundenheit, das heute alles bestimmt, fördern Recruitment-Teams die Kommunikation und kollektive Entscheidungsfindung. Schließlich fördern sie ihre Arbeitgebermarke, da Kandidatinnen und Kandidaten durch die Interaktion mit mehreren Teammitgliedern ein besseres und differenzierteres Bild von dem Unternehmen bekommen können. 

Talent Acquisition Strategien müssen vorsehen, dass das Recruitment-Team an jeder Einstellung beteiligt ist. 

4. Kandidatenerfahrung

In der Anstrengung, die besten Kandidatin oder den besten Kandidaten zu finden, vergessen viele Recruiter und Teamleiter den Aspekt der Kandidatenerfahrung. Die Kandidatenerfahrung hat einen großen Einfluss darauf, ob du eine Kandidatin oder einen Kandidat schlussendlich für dein Unternehmen gewinnen kannst. Die heutigen Kandidatinnen und Kandidaten sind sich sehr bewusst, wie sie vom Beginn des Bewerbungsprozesses bis zum Ende behandelt werden, daher ist ist die Kandidatenerfahrung bei der Talent Acquisition Strategie von entscheidender Bedeutung.

Die Kandidatenerfahrung hat einen großen Einfluss darauf, ob du eine Kandidatin oder einen Kandidat schlussendlich für dein Unternehmen gewinnen kannst. 

Es beginnt jedoch schon mit der Stellenbeschreibung, wie sie aufgebaut und formuliert ist und welches Bild sie vom Unternehmen vermittelt. Wenn du mit der Qualität deiner Bewerberinnen und Bewerber nicht zufrieden bist, lohnt sich ein Blick auf die Stellenbeschreibungen und die ausgewählten Jobbörsen. Du kannst zum Beispiel A/B-Tests durchführen und analysieren, welche Stellenbeschreibung die besseren Ergebnisse liefert. 

Ein langwieriger Bewerbungsprozess hat noch niemanden geholfen. Zum einen möchtest du deine time-to-hire reduzieren und auf für Kandidatinnen und Kandidaten ist ein langer Prozess keine schöne Erfahrung. Sobald es zu lange dauert, ist die Chance hoch, dass ein anderes Unternehmen der Kandidatin oder dem Kandidaten ein Angebot gemacht hat. 

5. Überprüfe regelmäßig deine Talent Acquisition Strategie 

Auch wenn deine Talent Acquisition Strategie zur Zeit Früchte trägt, heißt das nicht, dass das auch in 6 oder 12 Monaten noch so sein wird. „Das einzig Beständige ist der Wandel”, von daher ist es wichtig, Strategien und Entscheidungen regelmäßig zu überprüfen und anzupassen. 

Mache es zur Gewohnheit, regelmäßig mit deinem Team die aktuelle Strategie und Ergebnisse zu überprüfen. Einen Plan zu erstellen und ihn umzusetzen ist eine Sache, aber ob er tatsächlich erfolgreich ist, ist eine ganz andere Geschichte. Die digitale Rekrutierung ermöglicht eine einfache Analyse. Nutze alle datengesteuerten Rekrutierungsquellen, um Defizite und Schwachstellen zu identifizieren und deine Prozesse zu optimieren. Nutze vorausschauendes Recruiting, um potenzielle Erfolge zu prognostizieren und Misserfolge zu vermeiden.

Veränderung annehmen

Die Personalbeschaffung von heute ist schnelllebig und aufregend. Sofern du noch nicht auf den Zug aufgesprungen bist, ist es jetzt an der Zeit, das Potential von HR-Tech zu erkennen. Erkundige dich über die dir zur Verfügung stehenden Optionen! Es gibt Systeme und integrierte Anwendungen für jede Branche, unabhängig von der Art oder Größe deines Unternehmens. Nimm Veränderungen an, implementiere geeignete Talent Acquisition Strategien und beobachte, wie dein Unternehmen zu neuen Höhenflügen aufsteigt.

Vielleicht interessiert dich auch

Personalbeschaffung

Interviewer Bias vermeiden: 7 praktische Tipps

Von Julia Saxena

Personalbeschaffung

Recruiting-Automatisierung: 5 Einstiegsmöglichkeiten

Von Luisa Spardel

Personalbeschaffung

Diese 7 manuellen Aufgaben sind die wahren Zeitfresser im Recruiting 

Von Luisa Spardel